Kniebandagen

Unsere Bestseller — Kniebandagen
Auswahl verfeinern:
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Medizinische Kniebandagen und andere Kniebandagen stellen bei Schmerzen in den Kniegelenken oder Problemen rund um das Knie nach sportlichen Aktivitäten eine wichtige Form der Unterstützung und Prophylaxe dar. Sie schonen das menschliche Knie bei besonderer Belastung und senken das Verletzungsrisiko im Bereich der Menisken, Kreuzbänder, Knorpel, Kniescheiben und Gelenkkapseln enorm. Unser Knie ist das größte Gelenk des Körpers und muss jederzeit ausreichend beweglich sein. Deshalb ist es ratsam, dieses mit einer Kniebandage zu schützen und zu unterstützen.

Wofür können Kniebandagen verwendet werden?

Bandagen für das Knie sind vielfältig einsetzbar und bieten einen zuverlässigen Schutz vor Schmerzen im Knie und Entlastung bei Beschwerden des Kniegelenkes. Gerade bei sportlich bedingter Überbelastung des Knies kann es zu Entzündungen oder dauerhaften Reizungen im Knie kommen, die meist zu Schmerzen oder schlimmeren Verletzungen führen können. Um diesen Komplikationen aus dem Weg zu gehen, werden Kniebandagen gezielt zur Therapie von Kniebeschwerden eingesetzt sowie auch zur Regeneration nach Verletzungen oder Operationen. Aber auch zur Prophylaxe vor Verletzungen und daraus resultierenden Erkrankungen sind sie hervorragend geeignet. Eine qualitativ hochwertige Kniebandage in der richtigen Größe gibt dem Knie wieder mehr Halt und Stabilität und kann zur Schmerzreduktion aktiv beitragen.

Wie können Kniebandagen helfen?

Gute Kniebandagen erzeugen auf das darunter liegende Gewebe einen therapeutisch wirksamen Druck. Mit jeder Bewegung des Knies arbeitet die Muskulatur gegen den von der Kniebandage erzeugten Druck. Dies führt zu einer Aktivierung der am Knie ansetzenden Muskeln und stärkt sie somit. Über die gesteigerte Muskelspannung vermag die körpereigene Muskulatur das Kniegelenk zu stabilisieren und den Bewegungsvorgang in die richtige Bahn zu lenken. Fehlbelastungen werden so reduziert und Belastungen abgedämpft. Zusätzlich wirkt der Druck der Kniebaandage auf den Muskel wie eine leichte Massage, die zu einer gesteigerten Durchblutung in Muskulatur und Gelenk führt. Entzündungsparameter und Schmerzstoffe werden schneller abgebaut oder abtransportiert. Ein nachlassender Schmerz vermeidet Schonhaltungen bzw. Schonbewegungen und hilft beim Heilungsprozess.

Sportler mit Knorpelschmerzen, Meniskusproblemen oder Problemen mit den Bändern können sich mit einer Kniebandage vor seitlichem Wegknicken, einer abrupten Überdehnung oder einem Verdrehen des Gelenks schützen. Das Tragen einer Kniebandage unterstützt die Stabilisierung des Gelenks durch die eigene Muskulatur. Es ist eine Hilfe-zur-Selbsthilfe. Eine Kniebandage ist somit sinnvoll für alle Sportarten mit Kniebelastung, d. h. vor allem in der Leichtathletik, bei Laufsportarten, im Ballsport (z. B. Fußball oder Handball) und Kraftsport. Dies ist unabhängig davon, ob sie aus Prophylaxe oder aus Therapiegründen getragen wird.

Welche Bandage bei Knieschmerzen?

Im Handel findet man die unterschiedlichsten Arten von Kniebandagen zu den unterschiedlichsten Preisen. Aber welche ist die Richtige? Wichtig ist, wofür man die Kniebandage verwenden will. Eine Kniebandage für den Sport oder vorbeugend? Hat man bereits Knieprobleme oder Knieschmerzen? Bestehen Folgeerkrankungen, wie z. B. eine Kniearthrose?

Bei chronischen Erkrankungen oder schwerwiegenden Folgeerkrankungen sollte man den Arzt seines Vertrauens aufsuchen. Dieser kann die richtige Therapie festlegen und entscheidet, welche Bandage die sinnvollste ist. In Ihrer Apotheke oder in einem Sanitätshaus kann das Arztrezept dann eingelöst werden.

Unterschied zwischen Kniebandage und Knieorthese

Der Unterschied zwischen einer Kniebandage und einer Knieorthese ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Beide Produkte sind orthopädische Hilfsmittel, welche bei Beschwerden in den Gelenken eingesetzt werden können. Jedoch gibt es ein paar kleine Unterschiede. Während Bandagen flexibler gefertigt sind und mehr Bewegungsfreiheit liefern, werden Orthesen aus festeren und unelastischen Materialien hergestellt. Bandagen sollen die umliegende Muskulatur aktivieren und minimal stabilisieren, wohingegen Knieorthesen korrigierende Funktionen haben, das Knie gezielt kontrollieren und sogar ganz ruhigstellen können.

Kniebandage bei leichten Kniebeschwerden und zur Prophylaxe

Bei leichten Knieproblemen oder zur Vorbeugung bietet sich auch der Kauf einer Kniebandage an. Aber worauf sollte man beim Kauf achten? Zum einen sollte eine Kniebandage genug Druck auf das Gewebe ausüben. Bei bestimmten Bandagen, wie z. B. der Push Care Kniebandage, kann man den Druck sogar individuell einstellen.

Weiterhin sollte die Bandage eine Pelotte (Druckpolster) haben. Dies ist ein Silikonring rund um die Kniescheibe, der den Druck vom Gestrick optimal auf das Gewebe überträgt und dabei die empfindliche Kniescheibe vom Druck selbst entlastet (z. B. Genumedi Kniebandage). Dadurch wird nicht nur die therapeutische Wirkung verbessert, sondern auch der Tragekomfort. Denn die beste Bandage ist die, die getragen wird.

Schweißansammlung zwischen Haut und Bandage sind auf Dauer unangenehm. Deswegen sind die Gestricke moderner Bandagen auf den Feuchtigkeitstransport optimiert und arbeiten mit verschiedenen Gestrickarten innerhalb der Bandage, um die verschiedenen geforderten Funktionalitäten optimal zu gewährleisten. Preiswerte Bandagen verzichten aus Kostengründen meistens auf diese – für den Tragekomfort aber wichtigen – Produktmerkmale.

Am Ende ist das Verwenden einer Kniebandage beim Sport (Fußball, Volleyball, Kraftsport, Laufen) auch eine Frage der Optik. Inzwischen gibt es hochwirksame Bandagen in den unterschiedlichsten Designs und Farben (z. B. Bort Stabilogen). Achten Sie darauf, dass die Bandage auch richtig sitzt. Sie darf nicht zu locker sitzen – dies reduziert den medizinischen Effekt. Ist sie dagegen zu eng, wird nicht nur die Hautdurchblutung verschlechtert, sondern auch der Tragekomfort minimiert. Auch sollte die Bandage an der richtigen Stelle sitzen. Hier hilft wieder die Pelotte, denn sie gehört genau rund um die Kniescheibe.

Medizinisch hochwertige Bandagen können ein sinnvoller Beitrag zur Prophylaxe und Therapie von Knieproblemen sein. Richtig ausgewählt und richtig eingesetzt helfen sie dem Körper und fördern auf Dauer die Beweglichkeit und die Freude an der Bewegung. Bei YourHealthFit können Sie bequem Ihre Kniebandage online kaufen.

Wie trage ich eine Kniebandage richtig?

Ihre ausgewählte Bandage muss eng am Knie anliegen, um die notwendige Kompressionswirkung und Stabilisierung des Kniegelenks zu entfalten. Durch den engen Kontakt zur Haut, wird das Knie zusätzlich noch gewärmt und mögliche Schmerzen können etwas gemildert werden. Deshalb ist es auch wichtig, die Kniebandage immer unter der Kleidung zu tragen und nicht darüber.

Die Kniebandage sollte je nach Aktivitätslevel den ganzen Tag über getragen werden, im Ruhezustand können Sie hingegen auf diese verzichten. Im aktiven Zustand können die Massagefunktion und die Wechselkompression besser arbeiten, wohingegen das Knie in der Ruhe eher Freiraum benötigt.

Werden die Kosten für eine Kniebandage von der Krankenkasse erstattet?

Da Kniebandagen sowohl ohne Rezept als auch nach ärztlicher Verordnung erworben werden können, variiert es, ob die Kosten von der Krankenkasse erstattet werden. Sofern eine Verordnung vom Arzt vorliegt, wird nahezu der gesamte Preis von der Krankenkasse übernommen. Die Zuzahlung ist minimal und hängt von verschiedenen Faktoren, z.B. Grund der Verordnung oder Zustand des Patienten, ab. Falls Sie eine Kniebandage ohne Rezept erwerben möchten, müssen die Kosten selbst getragen werden. Dies gilt auch für den Fall, wenn Sie in den letzten zwei Jahren bereits eine Knie Bandage erstattet bekommen haben.

Die richtige Pflege von Kniebandagen

Durch den engen und meist auch langen Kontakt mit der Haut, kommen Kniebandagen entsprechend viel mit Schweiß und Hautschuppen in Berührung. Deshalb ist es wichtig, die Bandagen richtig zu pflegen und regelmäßig zu waschen. Viele Hersteller empfehlen eine Wäsche sogar, da die Bandage so lange in Form und die Kompression des Kniebandagen-Gestricks erhalten bleibt.

Für die Reinigung der meisten Kniebandagen empfiehlt sich ein Schonwaschgang bei 30° Grad in Kombination mit Feinwaschmittel und einem Wäschenetz. Anschließend sollte die Bandage idealerweise an der Luft, ohne direkte Sonneneinstrahlung, getrocknet werden. Der Einsatz eines Trockners sollte dabei unbedingt vermieden werden, um der Schädigung des Gewebes vorzubeugen. Alle weiteren Details lesen Sie am besten auf dem Pflegehinweis der jeweiligen Knie Bandage nach.

YourHealthFit: Ihr Experte für Kniebandagen

Egal ob zur Prophylaxe von Schmerzen, zur Unterstützung beim Sport oder nach einer Operation: Wir von yourhealthfit.de sind der ideale Ansprechpartner rund um das Thema Kniebandagen. In unserem Online-Shop finden Sie ein großes Sortiment an medizinischen und einfachen Kniebandagen von namhaften Marken wie Bort, Medi, Bauerfein und Co. Neben den verschiedenen Modellen erhalten Sie außerdem viele Bandagen auch in Ihrer gewünschten Farbe. YourHealthFit bietet Ihnen optimale Entlastung und Stabilisierung für Ihr Knie mit hochwertigen Kniebandagen. Jetzt Ihre Kniebandage online kaufen!